1. April, ORF 2, Weltjournal plus. Eine Doku mit dem Titel: Steuerflucht- Diebstahl global.
Diese Doku war hochinteressant und aufschlussreich und zeigte in verständlicher Form, von Finanzfachleuten erklärt, wie dieses System des Betruges funktioniert. Von den Kanalinseln über die Cayman- Inseln bis zum US- Bundesstaat Delaware und anderen Stationen führte die Reise zum Geld. Beim “System Delaware” fragt man sich, mit welcher Berechtigung die USA auch bei Steuersachen den Weltpolizisten und Richter spielen. Generell fragt man sich, warum die Regierungen nicht längst wegen “Beihilfe zur Steuerhinterziehung und Steuerbetrug” vor Gericht gestellt und verurteilt wurden. Sie schaffen ja die Voraussetzungen und tolerieren das Verschieben der Steuern in diverse “Oasen und Paradiese” und akzeptieren, dass das eigene Land um Milliarden geschädigt wird. Diese fehlenden Gelder werden dann “notgedrungen” von der großen Masse der arbeitenden Bevölkerung herausgepresst.
Einer der Schlimmsten beim “legalisierten Steuerbetrug” ist bzw. war ein gewisser J.- C. Juncker. Der hat ja als Finanzminister und Regierungschef Luxemburgs dafür gesorgt, dass europäischen Staaten, vielleicht auch anderen, insgesamt hunderte Milliarden an Steuern “legal gestohlen” wurden. Hörte man was von Ermittlungen und Anklagen? Nein.
Das Kapital setzt sich durch. Es ist anscheinend wahr, was der Soziologe Jean Ziegler zitierte: “Die Reichen tragen das Gesetz im Geldbeutel”.

Werbeanzeigen