Bei einer Konferenz in Kuwait hat vor ein paar Tagen die internationale Staatengemeinschaft den Syrern Hilfsgelder in Höhe von 3,8 Milliarden US- Dollar zugesagt; die EU gibt 1,1 Milliarden Euro. Ob diese Summe zusätzlich zu den 3,8 Milliarden Dollar zugesagt wurde oder Bestandteil der 3,8 Milliarden ist, geht aus der Meldung nicht eindeutig hervor. Laut UNHCR werden allerings 7,7 Milliarden Euro gebraucht, um mehr als 12 Millionen Syrern helfen zu können.

Das hätte man billiger und humaner auch haben können. Dem ganzen in Syrien aktiven kriminellen und gewalttätigen Gesindel die Unterstützung des Westens inklusive Saudi- Arabiens entziehen hätte ein schnelles Ende der Kämpfe bewirkt. Kein zerstörtes Land, keine Hunderttausende Tote, keine Millionen Flüchtlinge, keine ruinierte Zukunft Syriens. Aber nein, das ging ja nicht. Man wollte und will Präsident Assad weghaben und somit wird alles unterstützt, was gegen Assad kämpft. Auch wenn Gegenteiliges behauptet wird.

Werbeanzeigen