Durch die westliche Welt geht eine Welle der Empörung, ja eigentlich eine Schockwelle, seit Russland bekannt gab, in Syrien vertreten zu sein. Die Russen sagten, sie seien nicht aktiv bei Kampfhandlungen dabei, sondern liefern Waffen und schulen die syrischen Soldaten darauf ein. Sie haben aber sehr wohl vor, gemeinsam mit den westlichen Mächten und mit Syrien gegen den IS vorzugehen.
Warum eigentlich die künstliche Empörung im Westen? Hat sich jemand empört, als in unserer Nachbarschaft, in der Ukraine, die Amerikaner tatkräftig am illegalen Umsturz mitwirkten und dort mit Waffen, Beratern, Söldnern und Soldaten aktiv sind. Hat sich jemand empört, als vom Westen unterstützte Organisationen den syrischen Konflikt erst richtig anheizten, als westliche Einheiten verdeckt in die Kämpfe eingriffen, als westliche Kampfflieger unter Missachtung der syrischen Souveränität ihre Einsätze begannen? Hat sich jemand empört, als andere Länder in der Region von westlichen Militärs plattgemacht und ins Chaos gestürzt wurden? In jenes Chaos, dessen Folgen Europa zu tragen hat und auch uns dem Chaos näher bringt. Nein, es hat sich niemand empört.

Werbeanzeigen