Was eigentlich längst bekannt war, wird jetzt auch durch eine wissenschaftliche Studie mehr oder weniger amtlich bestätigt. Es geht um die Ursache bzw. Täterschaft des Maidan- Massakers in Kiew während des Putsches, der zur Entmachtung des legalen Präsidenten Janukowitsch führte. Eine Studie der Uni Ottawa kommt zu dem Schluss, dass das Massaker nicht von regierungstreuen Sondereinheiten verübt wurde, sondern dass die Schützen, denen Polizisten und Demonstranten zum Opfer fielen, der vom Westen unterstützten Opposition angehörten. Das waren hauptsächlich “Rechter Sektor”, “Svoboda” und die “Vaterlandspartei”. Das ist die Partei der ukrainischen Merkel- Freundin Julia Timoschenko, welche gerne persönlich “Putin eine Kugel in den Schädel jagen” und die Russen mit einer Atombombe vernichten möchte.
Diese Opposition, bestehend aus Faschisten, Rechtsradikalen und Neonazis, ist bei der Bevölkerung gefürchtet wegen ihrer Brutalität. Sie wurde vom Westen, im Besonderen von den ehrenwerten Außenministern Deutschlands, Frankreichs und Polens, von EU- Spitzenleuten sowie von hochrangigen US- Politikern hofiert und gezielt unterwiesen. Auch der Ex- Boxer und heutige Bürgermeister von Kiew, Klitschko, wurde so zum Politiker “gemacht”. Die USA ließen sich diesen Putsch nach eigenen Angaben ja auch mehrere Milliarden Dollar kosten. Diese seriöse Opposition hat also fast 50 Menschen erschossen und wollte diesen Massenmord einer Sondereinheit der Polizei in die Schuhe schieben. Es gab Berichte darüber, dass die Schützen angeblich in Polen ausgebildet wurden. Auch deutsche bzw. westliche NGO´s haben intensive Vorarbeit für den Putsch geleistet.
Das politische Ziel war, die Ukraine um wirklich jeden Preis an Westen und NATO zu binden und das gute Nachbarschaftsverhältnis der Ukraine zu Russland auf Dauer zu zerstören. Dass die Ukraine heute wirtschaftlich ruiniert und durch den Bürgerkrieg zerstört ist und speziell der EU, also uns allen, Milliarden kostet und die jetzige Regierung korrupter und krimineller ist als die weggeputschte, stört die westlichen “Heilsbringer” nicht. Sie sehen ihre Ziele als erreicht an. Die Folgen interessieren sie nicht.