Einem Zeitungsartikel zufolge bzw. nur einer kleinen Randnotiz darin wird Österreich bis 2022 die 9- Millionen- Grenze knacken. Für Mitte 2015 werden 8,6 Millionen angegeben; das heißt bis 2022 eine jährliche Bevölkerungszunahme von etwa 70.000 Personen. Da immer gesagt wurde, dass die österreichische Bevölkerung wegen zu wenig Nachwuchs schrumpfen würde, kann es sich also bei dieser geplanten Zunahme nur um Zuwanderung handeln. Wer, zum Teufel, sagt aber, dass wir diese Zunahme brauchen? Wie jetzt immer offensichtlicher wird, nehmen die Probleme mit Zuwanderern und durch Zuwanderer zu. Wie schon der Finanzminister sinngemäß sagte: Wir kriegen ein Kindergartenproblem, ein Schulproblem, ein Arbeitsplatzproblem, ein Integrationsproblem, ein Finanzierungsproblem, ein gesellschaftliches Problem usw. Wobei man statt “wir kriegen” der Ehrlichkeit halber eigentlich sagen müsste “wir haben”. Wer also ist so wahnsinnig und gibt dieses ruinöse und selbstmörderische Bevölkerungswachstum vor?
Es belegt jedenfalls, dass diese Zunahme durch Zuwanderung geplant ist; mit der österreichischen Bevölkerung (oder soll man schon sagen “mit der österreichischen Urbevölkerung?) wäre ja eher mit einer Abnahme zu rechnen. Wer also hat Interesse daran, dass wir uns wissentlich das antun?