“3000 Flüchtlinge an Österreichs Grenze abgewiesen”. So lautet eine Schlagzeile; das betrifft aber nur den Zeitraum seit Neujahr. Großteils wurden sie abgewiesen wegen falscher Identität oder gefälschter Papiere. Plötzlich geht es und man muss sich fragen, ob vor Neujahr nur mit den Hühneraugen kontrolliert wurde oder gar nicht kontrolliert werden durfte.
Es gibt noch eine zweite Schlagzeile: “Großoffensive gegen illegale Einwanderer”. Es geht ja doch. Plötzlich ist auch das Bundesheer mit einem massiven Aufmarsch an Österreichs Südgrenze eingeplant. Als sich der noch ein bisschen amtierende Minister Klug noch wichtig machte, wurden “seine Soldatna” als Köche, Kellner, Putzkräfte etc. eingesetzt. Jetzt soll endlich auch die grüne Grenze überwacht werden.
Warum kommt erst jetzt, um ein paar Monate und einige zehntausend Asylwerber zu spät, die Vernunft zum Vorschein? Das, was jetzt geplant und hoffentlich durchgesetzt wird, hat die Bevölkerung schon lange massiv gefordert. Zu lange hat man die Vernunft in der Politik vermisst.
P. S.: Bitte den Flüchtlingskoordinator in Pension schicken! Sofort!