Eine bizarre Prognose zum Rohölpreis ermuntert zu schallendem Gelächter oder regt doch zu trübsinnigem Nachdenken an; man kann es nicht so genau sagen. Auf der Börsenseite eines deutschen TV- Kanals erklärt jedenfalls eine Expertin, dass der Ölpreis im schlimmsten Fall nicht auf 10 oder 5 Dollar, sondern sogar in den Minusbereich abstürzen könnte. Dass man also für den “Kauf”von Rohöl Geld bekommen würde. Diese Prognose dürfte wohl der Höhepunkt der Analystenmeinungen sein, welche in den letzten Tagen und Wochen einen denkbaren Ölpreis immer tiefer ansetzten.
Die Expertin schließt einen “Minus- Preis” dann nicht mehr aus, wenn die Lagermöglichkeiten für das geförderte Öl zu Ende gehen und zieht da Parallelen zum Gas- und Stromgeschäft, wo es bei fehlenden Lagermöglichkeiten tatsächlich oft Preise unter Null gebe.
Sollte diese Prognose nicht als Startschuss betrachtet werden, um neue große Tanklager zu bauen? Das wäre doch ein Turbo für Tankbauer und Stahlindustrie. Also, Großabnehmer und Großhändler, los geht´s!
Vor nicht allzu langer Zeit war ein Preis von 50 Dollar undenkbar und jetzt ist unter 30 die Realität; was kommt tatsächlich noch?