Der republikanische Präsidentschaftskandidat Trump poltert was von “Lüge”, weil er in Iowa gegen seinen Konkurrenten Cruz verloren hat und die linken Medien in Europa reden deshalb gleich von seinem “Absturz”. Die Kandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, gewann bei Stimmengleichheit mit 0,2 Prozent Unterschied durch einen Münzwurf. Kein Scherz! Aber Siege sehen anders aus und Iowa stellt nicht die USA dar. Bei den nächsten Vorwahlen heißt es wieder: Trump gegen Clinton und nachher kann man mehr sagen. Dann wird sich nämlich zeigen, ob Trump, der Rüpel, mit seiner großen Klappe weiterkommt und Clinton trotz ihres Gatten Bill, trotz des Skandals wegen der E- Mails im Libyen- Krieg und trotz ihrer Verwicklungen in Haiti ebenfalls weiterkommt.

Advertisements