Die Evaluierung der islamischen Kindergärten und –gruppen in Wien hat bestätigt, was ja schon bekannt war: Es handelt sich da um eine islamisch orientierte Erziehung der Kinder, mangelnde und falsche Ausbildung der “Pädagoginnen”, sträfliche Vernachlässigung der deutschen Sprache, höhere Wertigkeit der Scharia gegenüber der staatlichen Gesetzgebung und vielem mehr. Es wird ein massives Kontrollversagen der Stadt Wien bzw. der zuständigen Magistratsabteilung unter Stadträtin Wehsely nachgewiesen. Dieses Kontrollversagen hat der Stadt Wien auch viele Millionen an Steuergeldern gekostet. Genau genommen kann von Kontrollen gar nicht gesprochen werden und wer die Geisteshaltung diese Frau kennt, ist versucht anzunehmen, dass die jetzt angeprangerte Entwicklung so gewollt war.
Warum sitzt diese Frau immer noch im Rathaus auf ihrem Sessel, wer hält da die schützende Hand drüber? Ist es nur ihr Lebensgefährte Schieder oder gehört ihr Chef Häupl auch dazu? Für die Folgen dieses Versagens hätte sich Frau Wehsely fast einen “Islamisten- Prozess” verdient.