Europaweit wird von den linken und konservativen Regierungen ein Erstarken der rechten und auch rechtsextremen Kräfte bejammert und verurteilt. Der wahre Grund für das Jammern dürfte allerdings nicht die politische Richtungsänderung sein, sondern der Verlust von Macht und Einfluss. Auffällig ist aber, dass diese Entwicklung hauptsächlich in den Ländern zu beobachten ist, in denen das Flüchtlingsproblem akut ist und in denen die Regierung die öffentliche Meinung nicht zur Kenntnis nimmt, am Volk vorbei regiert, schlimmstenfalls das Volk beschimpft und es per Verordnung und auch über die Staatsmedien umerziehen will. Besonders ausgeprägt ist diese Entwicklung in Deutschland. Die rechten Kräfte werden stärker und der Widerstand gegen die Maßnahmen der Regierung wächst. In gleichem Maße nehmen wüste Beschimpfungen der Bevölkerung durch die Politiker fast aller Parteien zu. Diese Entwicklung ist, allerdings in geringerem Ausmaß, z. B. auch in Dänemark, Finnland, Frankreich, Österreich, Schweden zu beobachten.
Um des inneren Friedens willen wären die Regierungen gut beraten, ihre Politik zu überdenken und wieder mehr auf das Volk zu hören, denn in Ländern, in denen die Flüchtlingsthematik eine eher untergeordnete Rolle spielt, gibt es dieses Problem nicht. Auch wenn gewissen Kreisen ein Umdenken gar nicht passen würde, ist in einigen Ländern ein politischer Schwenk trotzdem schon zu bemerken.

Advertisements