Der Ex- Bürgermeister von New York, der Republikaner Rudy Giuliani, hat eine Breitseite gegen die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton abgefeuert. In einem CNN- Interview sagte er: “Sie hat eine Chance gehabt…..; sie hat geholfen, den ISIS zu schaffen. Hillary Clinton kann als Mitbegründerin des ISIS gelten” (could be considered a founding member of ISIS). Auf Nachfrage des Moderators erklärte Giuliani: “Sie gehörte der Administration an, die für den Truppenabzug aus dem Irak verantwortlich war…..Sie hat zu einem günstigen Zeitpunkt nicht in Syrien eingegriffen”. Giuliani erinnerte auch daran, dass Obamas Administration mit Außenministerin Clinton alle ihre Versprechen in Bezug auf Syrien nicht eingehalten hat.
  Aus dem gleichen Grund sagte schon im Jänner der republikanische Präsidentschaftskandidat Trump:  “….Sie haben ISIS geschaffen. Hillary Clinton hat ISIS mit Obama geschaffen – mit Obama geschaffen”. (….They´ve created ISIS with Obama – created with Obama).
  Noch führt Clinton im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur bei den Demokraten haushoch gegen ihren Konkurrenten Sanders, aber solche Vorwürfe wie von Giuliani könnten sie stark zurückwerfen. Im Vergleich dazu ist der Wahlkampf in Österreich richtig seriös bis einschläfernd.