Es grenzt beinahe an ein Wunder: Da werden illegale Migranten oder Asylwerber von Griechenland ganz offiziell zum Menschen- äh- will sagen Merkelfreund Erdogan in die Türkei zurückgeschickt, wie es der sauteure EU- Türkei- Deal vorsieht und -schwuppdiwupp – kommt die gleiche Anzahl (womöglich sind es sogar die gleichen Personen) wieder aus der Türkei nach Griechenland retour; diesmal aber als legale Migranten oder Asylwerber. Der grosse Austausch von illegal auf legal kann also beginnen. Womöglich sind sie sogar schon anerkannte Flüchtlinge, wenn sie (wieder) griechischen Boden betreten; sie brauchen jetzt nur mehr auf EU- Länder verteilt werden. Die offene Frage ist: Wer nimmt sie? Bis jetzt gab es rundum nur noble Zurückhaltung. Fast alle deuteten mit dem Finger grinsend auf Deutschland, Österreich und vor einiger Zeit auch noch auf Schweden und sagten hämisch: „Die machen das, die schaffen das“.
Aus Brüssel hört man schon die längste Zeit gar nichts mehr. Es scheint, als sei bei der EU- Kommission Langzeit- Urlaub angesagt und alle sind ausgeflogen. Böse Gerüchte besagen, dass auch wer auf Entwöhnung sei, aber das sind eben böse Gerüchte und entbehren jeden Wahrheitsgehaltes. Es ist jedenfalls dort so still geworden, dass man auch von Hausmeister und Portier nichts mehr hört.
Was man zu den Flüchtlingen oder dem Pakt mit Erdogan zu hören kriegt, sind die Randale der Flüchtlinge selbst. Sie wehren sich mit Händen und Füßen gegen einen Rücktransport und deswegen soll für jeden Flüchtling ein „persönlicher“ Polizist abgestellt werden. Abschiebungen also im Verhältnis 1:1. Man hört aber auch den Aufschrei diverser Parteien und Organisationen, die den Pakt mit Erdogan als menschenverachtend betrachten und deshalb bekämpfen.
Die einzigen neben der deutschen Kanzlerin Merkel, die mit dem EU- Türkei- Deal zufrieden sein werden, werden die türkischen Kurden sein. Wegen der von der EU zugesagten Visafreiheit für die Türken können sie dann zu Hunderttausenden bequem per Flugzeug in die EU reisen. Da der Merkel- Freund Erdogan die Kurden ja großteils als Terroristen einstuft, werden sie auch sofort Asyl erhalten.

Advertisements