„Rekord! Jeder zweite Häftling ist Ausländer“ schreibt eine Tageszeitung auf der Titelseite. Dabei will man uns Österreichern immer einreden, dass nur bedauernswerte und anständige Ausländer zu uns kommen. Das dürfte aber doch nicht ganz stimmen, denn mittels parlamentarischer Anfrage an den Justizminister kam Folgendes zutage: Mit Stichtag 1. Mai 2016 gab es in Österreich 8853 Gefängnisinsassen, davon sind 54,1 Prozent keine österreichischen Staatsbürger. Im Jahr 2014 lag der Ausländeranteil noch bei 50,8 Prozent. EU- weit ist im Schnitt nur jeder vierte Häftling ein Ausländer; der Anteil ist in Österreich also doppelt so hoch. Aus der Beantwortung der Anfrage geht aber nicht hervor, ob die „bösen Buben“ aus dem Ausland mit Vorliebe nach Österreich kommen, ob die Polizei bei uns erfolgreicher ist als anderswo oder ob die Justiz bei uns strenger urteilt.
Der Zeitungsartikel betont auch, dass im Jahr 2014 in Österreich fast 33.000 Personen verurteilt wurden und 63 Prozent davon Österreicher waren. Genau genommen  heißt das aber: Bei den etwa 80 Prozent Österreichern der Gesamtbevölkerung gibt es 63 Prozent der Verurteilten und bei den etwa 20 Prozent Ausländern der Gesamtbevölkerung gibt es 37 Prozent der Verurteilten.
Wie kann das sein? Schönreden kann man diese Zahlen jedenfalls nicht mehr.

Advertisements