Ihr könnt stolz sein auf euren Freund, auf euren treuen Verbündeten, auf euren Vertragspartner Erdogan! Es hat sich ja lange vor dem Putsch schon deutlich abgezeichnet, was die Ziele Erdogans sind; z. B. den Säkularismus/ Laizismus aufzugeben zugunsten einer islamischen Staatsreligion und schrittweise jede Form von Demokratie abzuschaffen.  Und er ist da sehr erfolgreich. Er, der Präsident mit offiziell nur repräsentativen Aufgaben, machte sich zum Alleinherrscher; er sieht sich als der neue Pascha und Kalif. Er will ein Präsidialsystem einführen, in dem er allein die Macht verkörpert. Und den Islam. Er will Europa islamisieren. Einige tausend von der Türkei entsandte Imane in Europa sind der Beweis dafür.

Mit diesem Mann wird über die Visafreiheit der Türken für die EU verhandelt und über einen EU- Beitritt der Türkei und dem liefert sich durch Merkel die EU mit Verträgen über Flüchtlingsrücknahme aus. Was die tatsächlichen Ziele des dilettantisch durchgeführten Putschversuches waren, ist nicht eindeutig bekannt. Wollten die Putschisten ganz einfach eine Militärregierung und die Macht oder wollten sie die durch Erdogan gefährdete Demokratie retten? Für Erdogan kam der Putsch jedenfalls wie bestellt und er bezeichnete ihn auch als „Geschenk Gottes“. Er hat sofort tausende Richter und hohe Beamte abgesetzt und beim Militär beginnt eine Säuberung; Erdogan- Kritiker verschwinden. Zivile Erdogan- Anhänger toben sich an den festgenommenen Soldaten aus, es wird von Folterungen und Lynchjustiz berichtet.

Die EU- Führung war zu Beginn des Putsches ratlos und wusste nicht so recht, wie sie sich verhalten solle. Als sich die Niederlage der Putschisten abzeichnete, war alles klar; Der Sieger Erdogan wird unterstützt. Die Pressemitteilung lautete: „Die EU unterstützt die demokratisch gewählte Regierung, die Institutionen des Landes und den Rechtsstaat…“ Es war also ein böser Putsch. Sonderbar aber; das die Demokratie verteidigende, in Wahrheit aber Demokratie verachtende Pack in Brüssel und Umgebung hat in der Ukraine einen Putsch gegen eine ebenfalls demokratisch gewählte Regierung und einen demokratisch gewählten Präsidenten massiv unterstützt, wenn nicht mit anderen Kräften gar inszeniert; Regierung und Präsident mussten gestürzt werden. Aber da handelte es sich aus Sicht der EU- Volldemokraten ja um einen guten Putsch.

Advertisements