Jetzt ist also der schon sehr lange angekündigte und seit ein paar Tagen öffentlich bekannt gemachte erste Abschiebeflug mit einer Herkules- Transportmaschine des Bundesheeres durchgeführt worden. Leider ging die Premiere gründlich daneben, denn statt der in den Medien mehrmals angekündigten 14 abgelehnten Asylwerber konnten nur 11 nach Bulgarien geflogen werden; drei hatten sich aus dem Staub gemacht, sind untergetaucht.
Wie ist das möglich? Die Namen der 14 Abschiebekandidaten standen doch nicht in den Tageszeitungen. Diese Namen waren nur einem überschaubaren Personenkreis bekannt und genau in diesem Personenkreis sind die kriminellen Fluchthelfer zu finden. Sofern man sie überhaupt finden will. Von vielen Leuten wird ja Fluchthilfe als Kavaliersdelikt, wenn nicht gar als Verpflichtung gesehen und unsere Justiz ist da unverständlicherweise sehr tolerant. Es ist jedenfalls davon auszugehen, dass die Fluchthelfer in jenen Kreisen zu finden sind, die mit aller Gewalt den Abschiebeflug verhindern wollten und was daher faselten von „Verletzung der Menschenwürde“ und ähnlichem Schwachsinn.
Da wäre ja die Menschenwürde des sehr zahlreichen Begleitpersonals inklusive der Menschenrechtsbeobachter bei diesem Flug auch verletzt worden.

Advertisements