Nur als unscheinbare Randnotiz ist zu lesen, dass die internationalen Einsatzkräfte an einem einzigen Tag im Mittelmeer mehr als 3400 Flüchtlinge gerettet haben. Diese Einsatzkräfte sind somit schlimmer als die allseits geächteten und als skrupellos bezeichneten Schlepper; diese Einsatzkräfte bringen die Geretteten ja in die EU und nicht zurück nach Libyen, Tunesien, Ägypten etc. Was also an Flüchtlingen von der Türkei abgeblockt wird, wird von EU- Schiffen im Mittelmeer in Form von Rettung abgeholt, damit der Nachschub nicht ausbleibt. Dabei werden von bayerischen Beamten an der österreichischen Grenze mittlerweile annähernd die Hälfte der Migranten nicht ins Land gelassen und nach Österreich zurückgewiesen. Von österreichischer Seite ist dazu so gut wie nichts zu hören.

Warum gibt es die Zurückweisungen, wenn doch laut einer sonderbaren Umfrage eines Meinungsforschungsinstitutes 53 Prozent der Deutschen die Meinung vertreten, dass Deutschland die Flüchtlingskrise schafft? Immerhin sollen etwa 500 befragte Personen repräsentativ sein für 80 Millionen Deutsche. Nochmals zu den von Deutschland Zurückgewiesenen: Das sind ja nicht die Einzigen, die nach Österreich kommen und trotzdem ist nichts zu hören; nichts vom Erreichen der Obergrenze und nichts von aktuellen Zahlen. Lösen sich die Leute in Luft auf oder werden sie etwa abgeschoben? Weder das eine noch das andere, obwohl Außenminister, Innenminister und Verteidigungsminister abwechselnd von den notwendigen Abschiebungen sprechen bzw. diese fordern. Mittlerweile schaut das aber nach Verzögerungstaktik und rotzfrecher Täuschung der Bevölkerung aus. Wenn man dann auch noch zu hören kriegt, dass es freie Plätze in Asylantenunterkünften gibt, dann ist alles klar.

Advertisements