Es gibt nichts, was es nicht gibt. Es gibt sogar Polizisten, welche illegale Flüchtlinge illegal über die Grenze bringen. So ist es eben an der belgisch- französischen  Grenze passiert. Eine Gruppe von Flüchtlingen hatte im französischen Calais einen falschen LKW geentert und landete nicht wie geplant in Großbritannien, sondern in Belgien. Dort wurden die Männer von der Polizei aufgegriffen und ihrem Wunsch entsprechend an bzw. über die französische Grenze gebracht. Dort fielen sie französischen Polizisten in die Hände, die die Geschleppten samt den schleppenden Polizisten verhafteten.Solche Vorfälle soll es schon öfters gegeben haben, heißt es.

So richtig übel nehmen kann man es den belgischen Polizisten irgendwie nicht. Sie wollten aus ihrem Land ein paar Illegale wegbringen, die ja dort sowieso nicht sein wollten. Vielleicht dachten sich die Polizisten aber auch: Wenn viele Regierungen und die Frontex- Schiffe als Schlepper tätig sein dürfen, dürfen wir es im Kleinen wohl auch sein.

Advertisements