Der ehemalige britische Premierminister Tony Blair wurde wegen seiner auffälligen Ergebenheit der US- Politik gegenüber in den Medien gerne als „Bush´s Pudel“ bezeichnet. Hauptsächlich ging es dabei um Blairs bedingungslose Zustimmung zu den Kriegsplänen von US- Präsident Bush und Blair sagt ja heute noch, dass seine Entscheidungen aus damaliger Sicht richtig waren. Wenn also Blair für seine Anhänglichkeit Präsident Bush gegenüber als „Bush´s Pudel“ bezeichnet wurde, was wäre dann die passende Bezeichnung für die Ergebenheit der deutschen Kanzlerin Merkel gegenüber US- Präsident Obama? Wäre vielleicht „Obamas Mops“ akzeptabel? Verdient hätte sie sich einen „Ehrennamen“ in der Art auf jeden Fall. In unverständlicher Nibelungentreue trägt sie die US- bzw. NATO- geführten Kriege im Nahen und Mittleren Osten sowie im Norden Afrikas mit,vertritt die amerikanischen Interessen in der Ukraine zum Nachteil Europas, befürwortet Sanktionen gegen Russland trotz massivem Nachteil für die deutsche Wirtschaft und sprach die berüchtigte Einladung gegenüber den Flüchtlingen (Migranten) dieser Welt aus; was ja auch im US- Interesse ist und war. Sie tritt für das Handelsabkommen TTIP ein, als wäre sie amerikanische Politikerin und als würde ihre Zukunft davon abhängen und verteidigt mit der gleichen Intensität auch CETA. Kurzum; sie verteidigt alle US- Interessen.

Merkel hat jetzt, und das ist schon bemerkenswert, sogar noch vor den Amerikanern neue Sanktionen gegen Russland gefordert. Die USA haben nämlich ganz offiziell Russland für Hackerangriffe verantwortlich gemacht und neue Sanktionen angekündigt. Nachdem Angela Merkel das schon getan hat. Damit nicht genug, haben US- Politiker auch gefordert, dass sich die EU an den Sanktionen beteiligen muss. Aber dafür haben sie ja Merkel; die wird das schon durchdrücken. Egal, wieviel Schaden dadurch angerichtet wird.

Entscheidet diese Frau noch frei oder ist sie längst fremdbestimmt?

Advertisements