Es ist sicher kein Zufall, wenn es heißt, dass das erste Opfer des Krieges die Wahrheit ist, denn gelogen wird immer; auf allen Seiten. Jetzt hat aber der US- Außenminister Kerry massiv übertrieben und wurde dafür aufgeklatscht. Mehrere deutsche, aber auch andere Onlineseiten haben darüber berichtet. Demnach habe Kerry in einer Pressekonferenz , die er über eine neue UNO- Resolution gab, über Syrien gesagt: „In der letzten Nacht hat das Regime ein weiteres Krankenhaus angegriffen und 20 Menschen getötet und 100 verletzt. Und Russland und das Regime schulden der Welt mehr als eine Entschuldigung, warum sie weiterhin Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen und Kinder und Frauen angreifen. Das sind Handlungen, die nach einer entsprechenden Untersuchung von Kriegsverbrechen rufen…“

Blöd nur, dass niemand über so einen Angriff in Aleppo berichtete. Keine Presseagentur, keine oppositionelle Gruppe, nicht einmal die „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“, die sonst alles weiß. Bei der täglichen Presseinformation des Außenministers wurde der Sprecher des Außenministeriums zu diesem Angriff auf ein Krankenhaus in Aleppo befragt. Er flüchtete sich in Ausreden und Ausflüchte wie: „Ich glaube, es war….ich vermute hier, dass er sich ein bisschen in der Örtlichkeit geirrt…Ich weiß es nicht….aber es könnte auch einfach ein Fehler sein….Ich kann das nicht bestätigen…“

Es lügen alle. Aber in dem Fall sollten die syrische Regierung und Russland als Kriegsverbrecher gebrandmarkt werden und das ging daneben. Peinlich für die Obama- Regierung und Kerry.

Hier geht es zum Artikel mit Quellenangabe (moon of alabama)

Advertisements