Langsam kommt Licht ins Dunkel der Kosten für die Asylwerber und Migranten in Österreich. Die werten Damen und Herren aus der Politik haben sich endlich dazu aufgerafft, einen Schritt in Richtung Kostenwahrheit zu machen; es wird jetzt immerhin von 2 Milliarden für 2017 gesprochen, allerdings fehlen da die Kosten der Bundesländer; z. B. für die Mindestsicherung. Das ist zwar ein Stück näher an der Wahrheit, aber immer noch weit weg, da viele Positionen verschämt verschwiegen werden. Es ist nichts erwähnt von den sehr hohen Kosten für medizinische Betreuung inklusive Zahnbehandlung, man hört nichts von den zusätzlichen Kosten bei der Exekutive für zusätzliches Personal, Überstunden, Ausrüstung etc. Auch von Mehrkosten bei Gerichten und Haftanstalten, diversen Zuschüssen, Gratisfahrten, Gebührenbefreiungen usw. hört man nichts und ob die Aufwendungen des AMS für arbeitslose Migranten eingerechnet sind, darf ebenfalls bezweifelt werden. Alles in allem wird man wohl mit 3 Milliarden näher bei der Realität sein als mit 2 Milliarden. Ja, und übrigens; von den Kosten, die sich für Flüchtlingstransporte im vergangenen Jahr und heuer bei den ÖBB zu Buche schlugen, hat der damalige „Oberschlepper“ und Chef der Eisenbahner, Herr Kern also, auch nie was bekannt gegeben.

Es war eine Unverschämtheit, ursprünglich von etwa einer Milliarde an Kosten zu sprechen. Es konnte niemand von den Zuständigen so naiv sein, das ernsthaft zu glauben. Es wurde also angenommen, die Bevölkerung wäre dumm genug, das für bare Münze zu nehmen. Jetzt sind es eben 2 Milliarden und das mit großen Einschränkungen. Geld, welches der österreichische Steuerzahler aufzubringen hat; wer denn sonst? Von denen, die uns das eingebrockt haben, wird sicher nichts aus der Privatkassa bezahlt. Es handelt sich um Steuergeld, welches anderweitig fehlt. Mit Anpassungen, Einsparungen, Streichungen, Kürzungen, Erhöhungen und neuen Schulden muss es aufgebracht werden und trotzdem leisten wir uns den zweifelhaften Luxus, zehntausende Nicht- Asylberechtigte mit dubiosen Aufenthaltstiteln und auch Illegale im Land zu belassen und zu versorgen.

Die neue Definition von Dummheit ist Asyl- und Migrationspolitik.

Advertisements