Bei CETA hat Kanzler Kern die Gewerkschaft vor den Kopf gestoßen. Jene Gewerkschaft, auf die die Roten immer bauen konnten und die den CETA- Vertrag in seiner jetzigen Form für nicht unterschriftsfähig hält. Und er hat sich auch einen Dreck um die Meinung der befragten Parteimitglieder geschert; diese Befragung war eine Alibiaktion. Den Kanzler hat der Mut verlassen, als zuerst sein deutscher Parteigenosse, der SPD- Chef Gabriel, umgefallen ist und jetzt die deutschen Verfassungsrichter ein mit ein paar Auflagen behaftetes „Ja“ zu CETA sprachen.

Kanzler Kern ist der Umfaller des Jahres. Der schafft es möglicherweise sogar, noch im Liegen umzufallen.

Advertisements