Es wurde schon lange vor der US- Präsidentschaftswahl darüber gemunkelt, dass ein Präsident Trump auf jeden Fall verhindert werden muss und verhindert wird. Jetzt hat er aber die Wahl gewonnen und wird 45. US- Präsident. Ganz sicher? Nein eben nicht. Er hat die Wahl gewonnen. Richtig gewählt wird der neue Präsident aber erst am 19. Dezember vom Wahl- Kollegium, das heißt von den Wahlmännern und genau bei denen haken die Clintons bzw. die Unterstützer von Hillary Clinton ein. Die Wahlmänner sind zwar verpflichtet, für den Sieger ihres Bundesstaates zu stimmen. Tun sie das aber nicht, drohen nur geringe Strafen. Die Clinton- Fans wollen sich jetzt abtrünnige Wahlmänner kaufen und ihnen die Bagatellstrafe bezahlen. Die Präsidentschaft Trumps ist also noch nicht “in trockenen Tüchern”.
  Das ist aber nicht die einzige Front, die gegen einen US- Präsident Trump eröffnet wurde. Da sind z. B. auch die “spontanen” Protestdemonstrationen gegen Trump, die gar nicht so spontan, sondern gut geplant sind. Dass es dabei auch zu massiven Ausschreitungen kommt, ist von Demonstranten aus dieser politischen Richtung auch aus Europa bekannt und es wird vermutet und behauptet, dass hinter den Protesten ein gewisser George Soros steckt; ein Großinvestor und sogenannter Philanthrop. Und natürlich geht der mediale Kampf gegen Trump weiter mit neuen und aufgewärmten, echten oder auch erfundenen sexuellen Übergriffen und verbalen Entgleisungen Trumps. Und das allerletzte sind die Aufrufe im Internet, Trump zu ermorden.
  Die linke Welt ist gar nicht so fein, wenn sie ihr Revier bedroht sieht. Aber auch das kennt man aus Europa.
Advertisements