Die EU bzw. genau genommen die EU- Handelsminister haben stellvertretend für die EU- Mitgliedsländer den Österreichern gnädiger weise gestattet, für weitere drei Monate die eigenen Grenzen kontrollieren zu dürfen. Diese Gnade und Großzügigkeit wurde auch Deutschland, Dänemark, Schweden und Norwegen zuteil. Man mag deswegen gar nicht genug Buckerl machen, obwohl dieses Privileg nur für die Grenze zu Ungarn und Slowenien gilt, nicht aber zu Italien. Trotzdem muss Österreich noch froh sein, überhaupt weiter kontrollieren zu dürfen. Statt der üblichen Verlängerung um sechs Monate gibt es ja wegen der “verbesserten Lage” jetzt nur mehr drei Monate. Es müssen aber detaillierte Berichte über Kontrollen und deren Notwendigkeit an die EU übermittelt werden.
  Die EU- Kommission ist nicht fähig, die Außengrenzen effektiv zu kontrollieren und dicht zu machen und wir müssen uns untertänigst bedanken, weil wir einen Teil unserer Grenzen kontrollieren dürfen. Nur: Gibt es da etwa ein Geheimabkommen mit der EU- Kommission im Gegenzug zu den genehmigten Kontrollen? Hat Österreich etwa zugesagt, sehr nachsichtig, eventuell nur mit den Hühneraugen, zu kontrollieren? Denn wie kann es sein, dass trotz angeblicher Kontrollen Monat für Monat tausende Illegale ins Land strömen und wie kommen die hunderttausende von Asylwerbern nach Deutschland, wenn nicht durch Österreich? Und wir nehmen von den Deutschen wieder Tausende zurück, die uns niemand mehr abnimmt.
  Irgendwie stinkt die ganze Sache zum Himmel.
Advertisements