Die syrische Armee hat mit Hilfe der russischen Luftwaffe den Großteil von Ost- Aleppo zurückerobert. Dieser Stadtteil war ja 2012 vom IS, von Terrorbanden und Söldnern (Dschihad- Kriegern) aus westlichen Staaten überfallen und eingenommen worden. Jetzt ist es also der syrischen Armee gelungen, diese großteils von westlichen Staaten unterstützten Verbrecher und Mörder zu besiegen bzw. zu vertreiben. Viele der Terroristen und Mörder sind geflüchtet; sie fürchten um ihr Leben! Die Kämpfe um Ost- Aleppo wurden von den westlichen Nachrichtenagenturen dämonisiert und es wurde von vielen zivilen Opfern gesprochen. Nicht gesprochen wurde von Kapitulationsangeboten und von angebotenen Fluchtkorridoren der syrischen Regierung an die “Rebellen”.
  Jetzt werden die militärisch geschlagenen Verbrecher und Mörder wie eine rechtmäßige politische Gruppierung behandelt; es werden Kapitulationsverhandlungen geführt. Bei diesen Verhandlungen ist auch Russland dabei und der Noch- US- Außenminister Kerry will plötzlich mit Russland ein Syrien- Abkommen aushandeln. Doch das wird wohl nichts mehr werden, denn Noch- US- Präsident Obama ist wegen der vielen Konflikte für Putin anscheinend nicht mehr vertrauenswürdig und er will lieber zu einem späteren Zeitpunkt mit Trump verhandeln.
  Die syrischen “Rebellen” und Terroristen haben jedenfalls die US- Unterstützung durch Obama verloren und Trump wird sie auch nicht mehr unterstützen. Die Rückeroberung von Ost- Aleppo dürfte die Wende im syrischen Krieg gebracht haben. Den der Westen als verloren betrachten kann. Die jungen syrischen Männer, die sich den Krieg aus sicherer Entfernung in Europa angesehen haben, können sich bald zur Rückkehr bereitmachen. Um mit dem Wiederaufbau zu beginnen.
Advertisements