Für die EU- Elite und deren Anhänger gibt es jetzt heiß- kalt. In Österreich kann die Elite jubeln, der “Gottseibeiuns” Hofer hat die Präsidentschaftswahl verloren, die “grüne Lichtgestalt” Van der Bellen ist der neue Bundespräsident. In Italien gab es zeitgleich zur österreichischen Bundespräsidentenwahl eine Volksabstimmung über eine Verfassungsreform. Sogar die Gewerkschaft hat die Bevölkerung dazu aufgerufen, mit “Nein” zu stimmen. Ministerpräsident Matteo Renzi hat seine weitere politische Karriere vom Referendum abhängig gemacht. Da das Referendum klar abgelehnt wurde, hat Renzi Charakter gezeigt, ist zu seinem Wort gestanden und hat seinen Rücktritt bekannt gegeben.
  Nach dem EU- weiten Jubel über den Wahlausgang in Österreich, zumindest bei den weltoffenen, kritiklosen EU- Bejublern, kommt also der Schock über die Entscheidung in Italien. Die Frage ist jetzt, wie es im krisengeschüttelten Italien weiter geht. Neuwahlen oder eine Übergangsregierung stehen zur Auswahl, als unwahrscheinliche Variante könnte der Präsident auch das Rücktrittsgesuch verweigern. Jedenfalls werden das Schuldenproblem, die Bankenkrise und das Flüchtlingsproblem nicht kleiner und die “italienische Krankheit” könnte sich auch auf Euro und EU fatal auswirken. Der luxemburgische Außenminister Asselborn, der in letzter Zeit auffällig oft in den Medien vertreten ist, hat jedenfalls schon Bedenken in Hinblick auf den Euro geäußert.
Advertisements