„Wir brauchen 50.000 Migranten im Jahr“, so ist es aus dem Innenministerium zu vernehmen. Genau genommen behauptet das ein jetzt präsentierter Bericht des Migrationsrates. Demnach soll (muss?) die Einwohnerzahl Österreichs jährlich um 50.000 Personen erhöht werden, um die Zahl der Erwerbsfähigen langfristig konstant zu halten. Das geht jedenfalls aus einer demografischen Modellrechnung hervor. Damit soll gesichert werden, dass die Sozialsysteme „nicht in eine Schieflage geraten“.

Jeden Tag was Neues also. Vor Kurzem hieß es noch, wir brauchen Massenzuwanderung, um nicht zu vergreisen und auszusterben. Dann hieß es an anderer Stelle, Massenzuwanderung würde das Problem der Überalterung nicht lösen. Langfristig würde dadurch das Durchschnittsalter nur um ein paar Wochen steigen. Jetzt versucht man es mit der notwendigen Verhinderung einer Schieflage der Sozialsysteme zu erklären. Diese Erklärung geht aber auch ins Leere. Da ist zum Einen einmal der große Unterschied zwischen „Erwerbsfähigen“ und tatsächlich „Erwerbstätigen“ und zum Anderen sollte man doch so ehrlich sein und zugeben, dass vom Staat Alimentierte, also Mindestsicherungsbezieher, Sozialhilfeempfänger oder wie immer man sie nennen will, keine Sozialsysteme und keinen Staat retten können; im Gegenteil. Ein paar „schlaue“ Köpfe meinen anscheinend, immer mehr Schulden und Probleme könnten nur durch immer mehr Menschen verhindert und gelöst werden. Dabei sagen Experten übereinstimmend, dass sich die Arbeitswelt im Wandel befindet und viele Arbeitsplätze verschwinden werden. Es sollte also auch den Dümmsten einleuchten, dass man für weniger Arbeitsplätze nicht mehr Erwerbstätige braucht und schon gar nicht mehr Erwerbsfähige.

Wenn die Sozialsysteme langfristig abgesichert werden sollen,dann müssen sich echte Fachleute um ehrliche  Lösungen bemühen und nicht um politische Lösungen auf Dauer von Legislaturperioden. Massenzuwanderung von großteils Minder- oder Unqualifizierten ist jedenfalls nicht die Lösung, sondern sie ist das Problem. Die Gleichung: „Mehr Bevölkerung = mehr Steuereinnahmen = gesunde Sozialsysteme“ geht nicht auf. Es geht also nur um Zuwanderung.

Advertisements