Laut „Krone“- Artikel vom 23. 12. sind in Österreich heuer bis November schon 6.493 Asylwerber untergetaucht und offiziell nicht auffindbar und zwischen 2010 und 2014 waren es insgesamt 39.370 Personen mit negativem Asylbescheid, die untergetaucht sind. Als Grund wird unter anderem angegeben, dass es Abschiebeprobleme gibt. Das grundsätzliche Problem ist aber nicht die Abschiebung. Das grundsätzliche Problem ist, dass diese ungebetenen Gäste überhaupt nach Österreich kommen konnten, großteils ohne bzw. auch mit gefälschten Papieren und großteils auch ohne jegliche Kontrolle an der Grenze. Das ist eindeutiges Versagen und die Schuld der Politik! Und sich dann bei der Schubhaft auf rechtliche Einschränkungen auszureden, ist mehr als billig. Gesetze, welche Österreicher betreffen, werden, wenn es drauf ankommt, über Nacht geändert. Wären unerwünschte und kriminelle Gäste betroffen, soll nichts zu machen sein? Das ist eine Verhöhnung der Bevölkerung.

P. S.: Wegen der Untergetauchten wäre es vielleicht aufschlussreich, einmal bei einigen Hilfsorganisationen dezent nachzufragen.

Advertisements