Bundeskanzler Kern meinte also in der ORF- „Pressestunde“: „…Wir hatten ja Viehböck am Mond“. Zweimal voll daneben. Zum einen war Viehböck nur als „Beifahrer“ in der russischen Raumstation „MIR“ (Friede), zum anderen sollte es „auf dem Mond“ heißen. Wenn man so durch Unwissen glänzt (oder sollten es wirklich nur Versprecher gewesen sein?), darf man sich nicht wundern über die Vermeidung von Live- Auftritten wie z. B. beim ORF im ZIB- Studio.

Beim Flug Viehböcks zur Raumstation MIR, gemeinsam mit zwei russischen Kosmonauten, wurde übrigens etwa 1 (ein) Promille, als ein Zehntel Prozent, der Entfernung Erde- Mond (etwa 384.000 km) zurückgelegt. Soviel zum „…FAST am Mond“ von Kanzler Kern auf Twitter.

Übrigens; der Großteil der Österreicher glaubt auch nur FAST an die Versprechungen, die Kanzler Kern bei seiner Grundsatzrede „Plan A“ gegeben hat.

Advertisements