Wenn man einigen Medien Glauben schenken will, dann müssen binnen kurzer Zeit die Russen oder zumindest einige Russen schon fast übernatürliche Fähigkeiten entwickelt haben. Vor ein paar Jahren wurde den Russen noch nicht viel mehr zugetraut als Erdöl und Erdgas fördern und Wodka saufen zu können und plötzlich ist alles anders. Plötzlich sollen die Russen zu Superleuten mutiert sein, die sogar die US- Superspione von NSA, CIA usw. nach Belieben austricksen können. Beinahe mit Entsetzen in den Augen erzählen uns Reporter und können wir es in den Zeitungen lesen, dass russische Staatshacker angeblich die US- Wahl beeinflusst hätten und dafür verantwortlich seien, dass Donald Trump zum Präsidenten gewählt wurde und Hillary Clintons E- Mail- Affäre bekannt gemacht wurde. Sogar der Ex- EU- Parlamentspräsident Martin Schulz sah sich veranlasst, die – nicht belegten – Vorwürfe gegen die Russen wegen deren Einflussnahme auf die US- Präsidentenwahl als „besorgniserregend“ zu verurteilen. Mittlerweile werden russische Superagenten auch verantwortlich gemacht für angebliche kompromittierende Sexvideos mit Donald Trump in der Hauptrolle. Auch für die kommende deutsche Bundestagswahl wird eine Einflussnahme durch russische Hacker befürchtet, heißt es. Damit sucht man wahrscheinlich schon einen Schuldigen für eine eventuelle Wahlniederlage.

Wer hätte das gedacht, dass die westliche Welt einmal Angst hat vor russischen Hackern oder ist alles nur inszeniert?

Advertisements