Auf einer deutschen Webseite ist ein interessanter Artikel zu lesen. Es steht dort: „Die Bundespolizei hat von Januar bis August des vergangenen Jahres 307 Personen an der Grenze abgewiesen, die „eine Gefahr für die öffentliche Ordnung, die innere Sicherheit, die öffentliche Gesundheit oder die internationalen Beziehungen eines oder mehrerer Mitgliedstaaten der Europäischen Union“ darstellten. Das geht aus einer Antwort der deutschen Bundesregierung auf eine Anfrage hervor.

Diese 307 Personen sind, wenn schon nicht alle, dann doch der Großteil, an der deutsch- österreichischen Grenze ab- bzw. zurückgewiesen worden und man möchte doch annehmen, dass die österreichischen Beamten an der Grenze oder die österreichischen Behörden über den Grund der Zurückweisung informiert wurden. Hat man irgend etwas vernommen, dass Österreich von den deutschen Grenzbeamten Personen zurücknehmen musste, weil die für Deutschland eine Gefahr dargestellt hätten? Nein! Und weiter gedacht: Stellten diese Personen für Österreich etwa keine Gefahr dar und kamen die ohne Kontrolle nach bzw. durch Österreich?

Ich habe immer mehr den Eindruck, (und ich stehe da sicher nicht alleine da) dass das Grinsen unserer Politiker folgendermaßen zu interpretieren ist: „…Wenn Ihr wüsstet….“

Advertisements