Die „Krone“ veröffentlichte eine Preisliste für gefälschte Dokumente wie Reisepass, Geburtsurkunde etc. für Flüchtlinge. Gibt es alles zu Okkasionspreisen im Internet. Die Facebookseite des Anbieters ist bekannt; warum schlägt die Polizei nicht zu? Wenn sich jemand nicht gendergerecht oder nicht politisch korrekt äußert, ist sofort die große Keule da. Geht es aber um kriminelle Aktivitäten, passiert gar nichts; schlimmer noch. Laut dem Informanten von der Polizei „gibt´s gleich heftiges Wutgeheul von verschiedenen Organisationen“, wenn die Polizei einen Flüchtling mit nachweislich falschen Dokumenten verfolgen will. Das ist so zu verstehen, dass die Polizei zurück zuckt vor verschiedenen Organisationen, die massive Unterstützung „von ganz oben“ in der Politik haben müssen. Was könnte da ein eifriger Staatsanwalt nicht alles auflisten?

Mit mehreren Identitäten kann nicht nur massiver Sozialbetrug betrieben werden, sondern es können auch kriminelle Handlungen verschleiert werden. Mit falschen Papieren wird aus z. B. einem Marokkaner ein schutzbedürftiger Syrer oder aus einem Erwachsenen ein Jugendlicher usw. Es ist wie beim Lotto: Alles ist möglich. Kein Wunder, wenn österreichische Beamte und Organisationen diese kriminellen Aktivitäten nicht nur tolerieren, sondern sogar unterstützen und das alles von der Politik gedeckt wird. Wenn, wie ein Magistratsbediensteter sagte, „von ganz oben“ die Anweisung komme, bei falschen Papieren nicht so genau zu schauen, den Mund zu halten und die Zahlungen frei zu geben.

Vor den Augen der Bevölkerung läuft ein Millionenbetrug ab, der nicht geahndet wird. Die Täter sind NGO´s, Beamte, Politiker, die, so wie es aussieht, nichts zu befürchten haben und nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Advertisements