Der beste aller österreichischen Bundeskanzler, Herr Kern also, hat am Aschermittwoch in Deutschland als Gastredner für seinen sozialdemokratischen Parteigenossen, den SPD- Kanzlerkandidaten Martin Schulz, ebenfalls einen Bierzelt- Auftritt absolviert. Jene Form von Auftritt also, die er bisher den „Populisten“ überlassen bzw. vorgeworfen hat, aber was tut man nicht alles für für Parteifreunde. Auch seine besten Sager hätten locker mit denen von „Populisten“ mithalten können. Gleiches gilt natürlich auch für Schulz, aber der war schon immer ein Dampfplauderer.

Martin Schulz, der gewesene EU- Parlamentspräsident und jetzige SPD- Kanzlerkandidat, betonte bei diesem Bierzelt- Auftritt wieder einmal seinen Anspruch auf den Bundeskanzler. Dabei kann er das nach den Worten jenes Mannes, der die Kandidatur von Schulz erst ermöglichte, gar nicht werden. Der jetzige deutsche Außenminister Sigmar Gabriel, der ja zu Gunsten von Schulz auf die Kandidatur verzichtete, sagte nämlich im Februar 2010 in Richtung Bundeskanzlerin Merkel: „…Wir haben gar keine Bundesregierung. Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen Nichtregierungsorganisation in Deutschland…“ Somit würde laut Gabriel das auch für einen möglichen Wahlsieger Schulz zu gelten haben.

Advertisements