In vielen Medien wurde jetzt über die neueste Kriminalstatistik berichtet und da ist es natürlich nicht vermeidbar, dass über die Kriminalität der Ausländer im Allgemeinen und der Asylwerber und Migranten im Besonderen berichtet wurde. Allgemeiner Trend ist jedenfalls, dass der Anteil an Straftaten bzw. an Verdächtigen unter Ausländern nicht nur in absoluten Zahlen, sondern auch prozentual  zunimmt bzw. zugenommen hat. Ist auch nicht verwunderlich, sind doch die Gefängnisse bis zu 80 Prozent mit Ausländern belegt und gibt es, wie letztens in einem Artikel über Rechtsanwälte zu lesen war, fast keine deutschsprachigen Angeklagten mehr zu verteidigen. Die Situation wird auch nicht besser, wenn aus dem linken Lager alle denkbaren Versuche unternommen werden, die Österreicher als die mehrheitlich Bösen hinzustellen.

Übrigens; würde man die Kriminalstatistik nach jenen Kriterien erstellen, nach denen sie vor z. B. 15 Jahren erstellt wurde, dann würden die Zahlen wesentlich dramatischer sein. Es wird eben schon lange versucht, zu beschönigen. Schon Churchill soll einmal gesagt haben: „Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe“.

Advertisements