Beim Eurofighter- Untersuchungsausschuss, der angeblich der größte Betrugs- und Kriminalfall in der Geschichte der Zweiten Republik sein soll, tut sich was. Muss sich auch was tun, denn die Aufklärer sind wegen der vorgezogenen NR- Wahl in Zeitdruck. Momentan schaut es danach aus, als müsste Ex- Verteidigungsminister Darabos „die Krot fressen“, aber es ist ja erst der Anfang. Ex- Kanzler Gusenbauer sollte eigentlich auch nicht ungeschoren davon kommen und die grün- blaue Jagdgesellschaft hat hoffentlich die Zeit und die Möglichkeit, zurück bis zum Kaufvertrag und den „Gegengeschäften“ alles aufzurollen und zu durchleuchten. Wenn da nichts zu finden ist; wo dann? Allerdings ist zu befürchten, dass einige der zu befragenden Politiker plötzlich an Gedächtnisschwund leiden und sich an nichts mehr erinnern können oder noch schlimmer, auf Unwissenheit plädieren. Das gab es ja schon bei ähnlichen Fällen und wegen Dummheit wurde noch kein Politiker verurteilt oder gar eingesperrt. Für außergewöhnliche Dummheit gab es schlimmstenfalls die Fußfessel.

Man kann Pilz u. Co. nur viel Glück wünschen bei der wahrscheinlich letzten Möglichkeit, diesen riesigen Kriminal-, Betrugs- und Bestechungsfall in Sachen Eurofighter aufzuklären. Ja, und hoffentlich spielt dann auch die Justiz mit.

Advertisements