Der Europäische Gerichtshof hat, wie zu lesen ist, womöglich ein wegweisendes Urteil gesprochen. Der EUGH schreibt, „dass das Überschreiten der Grenze nach Österreich bzw. Slowenien ohne erforderliches Visum „illegal“ gewesen“ sei. Verhandelt wurde zwar über den außergewöhnlichen Migrationssturm in den Jahren 2015 und 2016, aber das gilt ja auch für heute. Oder will mir jemand einreden, dass alle, die in Österreich einen Asylantrag stellen, mit allen notwendigen Papieren aus dem Flugzeug steigen? Nein, die kommen über unsere Nachbarländer, sie kommen und kamen somit illegal nach Österreich.

Wenn ich diesen Artikel über das EUGH- Urteil lese und es richtig interpretierte, dann haben sich auch in Österreich viele Leute strafbar gemacht. Von den Herrschaften angefangen, die die Anweisung zur Grenzöffnung gaben über all jene, die die Flüchtlinge ohne Papiere und ohne Kontrollen herein winkten bis hin zu jenen, die Hunderttausende mit Bussen und Zügen nach Deutschland weitertransportierten. Da wären unter anderem auch Ex- Kanzler, Kanzler, Ex- Minister und Minister dran. Nach meinem Dafürhalten geht das aber noch viel weiter. Österreich müsste damit rechnen, unzählige Flüchtlinge von Deutschland zurückzubekommen, Österreich müsste sie an Ungarn, Slowenien und Italien zurückschicken und Griechenland sowie Italien und Spanien würden auf allen Flüchtlingen sitzen bleiben, weil sie ihre Außengrenzen nicht geschützt haben. Wie dann die von der EU- Kommission so erbittert vorangetriebene EU- weite Aufteilung von etwa 160.000 (oder sollen es doch sehr viel mehr werden?) Migranten ohne Widerspruch mit dem EUGH- Urteil durchgezogen werden soll, ist auch noch nicht klar. Ganz abgesehen davon, dass in einige Staaten keine Migranten hinwollen und einige Staaten keine nehmen wollen.

Und das alles wegen Merkels Einladung.

Advertisements