Vor ein paar Wochen haben die Roten noch mit dem „Superberater“ von Kanzler Kern brilliert, wurde voll Stolz die „Referenzliste“ der von ihm Beratenen präsentiert. Jetzt ist dieser Berater namens Silberstein gemeinsam mit einem umstrittenen Geschäftspartner und einigen weiteren Personen von der israelischen Polizei festgenommen worden. Der offizielle Vorwurf lautet, Millionen an Schmiergeld für einen afrikanischen Präsidenten und für eine Bergbaulizenz bereitgehalten zu haben bzw. wegen des Verdachtes der Geldwäsche in Milliardenhöhe, Urkundenfälschung, Irreführung der Behörden etc. Alles ziemlich heftig. Dieser saubere Herr Silberstein war Berater u. a. vom ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten Barak, der auch beim Geheimdienst Mossad für umstrittene Aktionen verantwortlich war. Auch die vom Westen hofierte ukrainische Ex- Ministerpräsidentin und Merkel- Freundin Julia Timoschenko ließ sich von ihm beraten. Die stand ja dann vor Gericht, wurde wegen Amtsmissbrauch verurteilt. Außerdem war sie angeklagt wegen des Vorwurfs der Bestechung von Richtern und auch wegen Verwicklung in einen Mord. Nach etwa drei Jahren wurde sie aus der Haft entlassen; nicht weil sie unschuldig war, sondern weil der Westen intervenierte. Das war die Zeit des Putsches in der Ukraine. Zu Silbersteins Kunden gehörten auch ein rumänischer Ex- Regierungschef, ein rumänischer Ex- Staatschef und Ex- Premierminister. Auch Wiens Bürgermeister Häupl setzte bei der Wien- Wahl 2001 auf den Berater und Profi für „Dirty Campaigning“ Silberstein, genau so wie Ex- Kanzler Gusenbauer. Der ist ja heute selbst auch als Polit- Berater tätig, u. a. für den kasachischen Präsidenten. Bei der Wien- Wahl 2015 setzten auch die NEOS auf die außerordentlichen Fähigkeiten Silbersteins.

Ja, und jetzt wurde er festgenommen und unserem Kanzler Kern blieb nichts anderes übrig, als sich von seinem Wahlkampf- Zugpferd zu trennen. Peinlich auf jeden Fall. Vielleicht hat es aber auch Auswirkungen auf die Wahl.

Artikel dazu:

Advertisements