Terroranschlag in Barcelona mit sieben Toten und um die hundert Verletzten. In einer Stadt etwa 100 Kilometer von Barcelona entfernt wurde von der Polizei ein weiterer Terroranschlag verhindert; fünf sogenannte „mutmaßliche“ Terroristen mit Sprengstoffgürtel- Attrappen wurden erschossen und es gab auch mehrere Verletzte. In einer dritten spanischen Stadt gab es ebenfalls einen Anschlag mit einem Toten und einem Verletzten. Auch in Finnland gab es Terroralarm; es gab laut Zeitungsbericht durch Messerattacken zwei Tote und sechs Verletzte. Ein Verdächtiger wurde angeschossen und festgenommen, es soll aber mehrere Täter geben. Wahrscheinlich wegen politischer Korrektheit sprechen die finnischen Behörden bis jetzt von keinem Terrorangriff, aber sie können Terrorismus nicht ausschließen. In Deutschland, in Wuppertal, gab es ebenfalls eine Messerstecherei mit einem Toten und einem lebensgefährlich Verletzten. In dem Fall handelt es sich aber um keine Terrorattacke, sondern Syrer und Iraker haben einen Streit auf traditionelle Art und Weise geregelt.

In Spanien ist bei allen drei Terroranschlägen klar, dass die Täter Islamisten waren; der IS beansprucht die Anschläge für sich. In Finnland wird man zum gleichen Ergebnis kommen. Jetzt möchte ich gerne wissen: Welche Regierungsgebäude in Europa werden dieses Mal zum Zeichen der Solidarität in welchen Landesfarben beleuchtet? Welche Politiker kann man fragen, wann es denn „bunt“ genug ist? Wann werden von der Politik die Scheuklappen der übertriebenen Toleranz, der Anbiederung an den und die Duldung des politischen Islam, des „schönredens“ von „verhaltensauffälligen“ Gruppen etc. abgelegt?

Advertisements