In einer gemeinsamen Aktion haben die syrische und die libanesische Armee mit Milizgruppen und angeblich auch US- Einheiten die syrisch- libanesische Grenzregion vom IS und der Terrorgruppe Al- Nusra, auch Hayat Tahrir al- Scham genannt, gesäubert. Diese Operation wurde von der US- Regierung unterstützt. Es wurde von US- Seite aber betont, dass es eine Zusammenarbeit nur mit der libanesischen Armee gebe. Al- Nusra unterstützt den IS bzw ist Teil des IS. Einige tausend Söldner und Terroristen wurden eingekesselt und haben sich ergeben. Sie wurden umgesiedelt in die syrische Provinz Idlib, wo sie jetzt von syrischen Truppen und der russischen Luftwaffe bekämpft werden.

Nach Beendigung der Kämpfe in der libanesischen Grenzregion hat die libanesische Armee ein Waffenlager der Al- Nusra im Nordosten des Landes entdeckt und dort waren keine Luftgewehre und Steinschleudern gestapelt. Dort waren unter anderem moderne Boden- Luft- Raketen (Surface to Air Missiles oder SAM) und TOW- Panzerabwehrraketen in großen Mengen gelagert. Es handelte sich dabei eindeutig um Kriegsmaterial aus US- Produktion. Zwei internationale Nachrichtenagenturen brachten darüber Berichte, auch mit Bildern der gefundenen Waffen. Diese Waffen haben die Terroristen sicher ganz zufällig wo gefunden oder den Amerikanern gestohlen, denn die USA werden doch ganz sicher nicht Terroristen unterstützen, bloß weil die die syrische Regierung bekämpfen. Das behaupten doch nur Lügner und böse Zungen, oder nicht?

Tatsache ist jedenfalls, dass US- Präsident Trump der CIA Gelder zur Unterstützung von „Rebellen“ und „gemäßigten Oppositionsgruppen“ in Syrien gestrichen hat und damit die Söldner und Terroristen schwer getroffen hat.

Agentur- Bericht:

Advertisements