Nachdem der Integrationsminister Kurz schon im Mai „allen Musliminnen und Muslimen einen gesegneten Ramadan“ wünschte, wünschte er ihnen auch jetzt ein gesegnetes Opferfest (Eid al- Adha). Das ist jenes islamische Fest, welches vielen Mitbürgern wegen der Berichte über illegale Schächtungen von Schafen und Ziegen als Blutfest in Erinnerung bleiben wird. Zu diesen illegalen Schächtungen (das Durchschneiden des Halses ohne Betäubung, ohne Anwesenheit eines Tierarztes und in keinem konzessionierten Schlachthof) haben sich die mitunter sehr lautstarken Tierschützer auffällig stillschweigend verhalten und die Behörden haben sicherlich hinterher die Genehmigung erteilt. Ja, und zeitgleich zu den Wünschen zum Beginn des Fastenmonats Ramadan wurde das christliche Fest Christi Himmelfahrt gefeiert. Dazu gab es allerdings keine Wünsche von Herrn Kurz.

Advertisements