Sofort nach der Nationalratswahl haben linke Radaubrüder- und –schwestern wieder einmal ihre Art von Demokratieverständnis unter Beweis gestellt. Nach Bekanntgabe der ersten Ergebnisse am Sonntag Abend versammelten sich etwa 200 “Aktivisten” vor dem Wiener Parlament und bekundeten lautstark ihren Unmut und ihre Empörung über das Wahlergebnis von Schwarz und ganz besonders Blau. Denn: Dummer Österreicher, merke! Es darf zwar verschiedene Parteien geben, aber nur eine Meinung und die hat dunkelrot zu sein! Wie bei dieser Art von Demonstrationen üblich, durften natürlich auch “Nazis raus”- Schilder nicht fehlen.
  Eigentlich eine mehr als peinliche Sache für die Grünen und die SPÖ, denn aus deren Nachwuchsorganisationen kommen diese “Verteidiger der Demokratie”. Entweder haben sie diese Gruppen nicht im Griff und unter Kontrolle oder, noch schlimmer, sie heißen diese Aktionen ihrer Jugend gut und unterstützen sie sogar. Grundsätzlich muss man sich auch fragen, warum diese “Rotzlöffel” demokratisch gewählte Parlamentarier einer demokratischen Partei ungestraft und in aller Öffentlichkeit “Nazis” nennen dürfen.
Advertisements