Die Führungsdamen der Grünen, Frau Felipe und Frau Lunacek, haben also nach dem Wahldebakel ihren Rücktritt bekannt gegeben. Frau Felipe zieht sich nach Tirol zurück und Frau Lunacek wird eine Pause einlegen und und sich vom Wahlschock erholen. (Ja, dieses Mal gab es keinen “warmen Regen” an Stimmen durch Wahlkarten.) Da sich die Grünen ja längst von ihren eigentlichen Themen verabschiedet haben und Themen wie das Gendern, die Ehe für alle, der Kampf gegen Blau, grenzenlose Zuwanderung etc. im Vordergrund standen, war der Absturz zu erwarten und es zeugt von einer gewissen Charakterstärke, als Folge den Rücktritt zu verkünden. Das ist eigentlich eine gute Nachricht. Ganz sicher keine gute Nachricht ist es, dass die grüne Vizebürgermeisterin von Wien, Frau Vassilakou, in die Parteispitze aufsteigen wird. Diese Frau hat schon für genug Ärger gesorgt und wenn sie aufsteigt, muss bei den Grünen die Personaldecke mehr als dünn sein.
  Wenn Felipe meint, dass die Lage der Grünen ernst ist, hat sie auf jeden Fall recht. Allerdings wird sich die Lage mit Vassilakou nicht bessern. Ja, und irgendwen sollten die Grünen bei einer ehrlichen Aufarbeitung des Debakels aus der Partei hinausschmeißen. jene Person nämlich, die für den “Abschuss” von Peter Pilz  verantwortlich ist. Aber auf das werden mittlerweile auch viele Grüne schon draufgekommen sein.
Advertisements