In Bayern ist die Wahl geschlagen und richtig geschlagen, ja regelrecht verprügelt von den Wählern wurden die „Platzhirsche“ CSU und SPD. Die erfolgsverwöhnte und über Jahrzehnte in Bayern dominierende CSU wurde zusammengestutzt auf etwa 37 Prozent, da konnte auch der Gastauftritt unseres Kanzlers Kurz im Wahlkampffinale nichts ändern. Die SPD wurde auf den 5. Platz verwiesen, wurde mehr als halbiert auf jedenfalls unter 10 Prozent. Über einen überraschenden Höhenflug konnten sich hingegen die Grünen und die AfD freuen. Die Grünen konnten ihre Stimmen mehr als verdoppeln, erreichen etwa 18 Prozent und den 2. Platz und die AfD kommt auf Anhieb auf etwa 11 Prozent. Wie ist es möglich, dass zwei so gegensätzliche Parteien wie Grüne und AfD einen solchen Zulauf haben? Die Grünen sind doch für offene Grenzen und Zuwanderung, während die AfD für Grenzkontrollen und Zuwanderungsstopp eintritt. Für die Klärung dieser Frage gibt es aber Analysten und nach der Wahl tun sich die sicher wesentlich leichter als vor der Wahl.

Advertisements