Nehmen wir einmal ein paar US- Tatsachen: Präsident Trump wird von vielen einflussreichen und mächtigen Demokraten gehasst wie die Pest. Aus einer endlos langen Liste nur zwei Namen: Barack Obama als sein Vorgänger und Hillary Clinton als seine unterlegene Gegenkandidatin bei der Präsidentschaftswahl 2016. Dann kommen natürlich noch die Medien dazu, die sich Trump zum Feind gemacht hat. Viele, ob Zeitungen oder TV- Stationen, hat er öffentlich beschimpft, ihnen den Vorwurf gemacht, „Fake News“ zu verbreiten oder sie von Pressekonferenzen ausgeschlossen. (Da fällt mir gerade ein; von Abschaffung der Pressefreiheit, wie sie kürzlich in einem ähnlich gelagerten Fall in Österreich befürchtet wurde, hat dort deswegen niemand gewarnt.) Und in ein paar Tagen finden in den USA die Zwischenwahlen statt, die sogenannten „Midterm Elections“. Da wird das gesamte Repräsentantenhaus neu bestimmt sowie ein Drittel der Senatoren und ein Teil der Gouverneure. Wichtige Wahlen also und da möchten die Demokraten um jeden Preis punkten.

Und plötzlich passiert etwas Unerwartetes. In Honduras setzt sich plötzlich eine Menschenmenge in Bewegung, um vor Gewalt und Armut zu flüchten. Sie gehen zu Fuß, marschieren Richtung Mexiko und USA und nehmen auf ihrem Weg durch andere Staaten noch mehr Menschen mit. Sie haben nur ein Ziel: Die USA. US- Präsident Trump will diesen Marsch der Flüchtlinge spätestens an der US- Grenze stoppen, wenn nicht anders möglich auch mit militärischer Gewalt. Diese Sache erregt schon im Vorfeld weltweites Medieninteresse. Und dann passiert noch mehr. Auf dem Anwesen von George Soros wird im Briefkasten von einem Angestellten eine Briefbombe entdeckt. Jener Milliardär Soros mit seinen Stiftungen, der NGO´s finanziert, der angeblich Farbrevolutionen inszeniert und mitfinanziert und auch für die Massenmigration nach Europa mitverantwortlich gemacht wird. Und plötzlich geht es Schlag auf Schlag, eine regelrechte Briefbombenserie erschüttert die USA. Beim TV- Sender CNN wurde eine Briefbombe entdeckt, an Hillary Clinton war eine adressiert, an Barack Obama, an Obamas Vizepräsident Biden, an Ex- CIA- Chef Brennan und an andere Politiker und jetzt wurde auch beim Schauspieler Robert De Niro eine Bombe gefunden. Auffällig ist, dass bisher keine Bombe detonierte, dass es sich laut FBI „allem Anschein nach“ um Rohrbomben gleicher Bauart handelt und dass die Polizei bzw das FBI angeblich bisher keine Spuren habe. Auffällig ist, dass die Briefbomben ausnahmslos an bekannte und einflussreiche Demokraten bzw. den Demokraten nahestehenden Personen und Einrichtungen wie CNN geschickt wurden. Auffällig ist dann auch der Zeitpunkt, nämlich kurz vor den Zwischenwahlen. Und auffällig ist auch, dass jetzt Trump vorgeworfen wird, durch seine Rhetorik zum Bombenterror beigetragen zu haben. Manche Leute könnten da fast auf den Gedanken kommen, dass es sich bei dieser Bombenserie um einen „Inside- Job“ handeln könnte mit dem Ziel, Trump zu schaden und die Wahlen zum Vorteil der Demokraten zu beeinflussen. Aber das sind natürlich nur Verschwörungstheorien.

Nachtrag vom 27. 10.:  Gestern, am 26. 10. wurde berichtet, dass vom FBI in Florida ein Verdächtiger festgenommen wurde. Angeblich seien DNA- Spuren des Festgenommenen auf mehreren sichergestellten Rohrbomben gefunden worden.

Advertisements