Das Klima, die Rettung des Klimas, die Folgen des Klimawandels sind heutzutage der alles beherrschende Themenblock und dafür machen sich alle stark. Dafür werden kleine Kinder eingespannt, (egal, ob sie wirklich begreifen, worum es geht oder nicht) da wird für die „Friday for Future“- Demos Schule geschwänzt auf Teufel komm raus, da wird kreuz und quer über die Kontinente zu irgendwelchen Klimagipfeln geflogen und gefahren, (eine deutsche Obergrüne verschlug es in ihrem missionarischen Eifer – oder war es doch nur touristisches Interesse – bis auf entlegene Südseeinseln) da werden in kleinen und großen Städten Massendemos organisiert und dabei durch die verursachten Verkehrsbehinderungen ein zusätzlicher Schadstoffausstoß verursacht, der sich gewaschen hat. Da werden gläubige Klimademonstranten zu hirnlosen und enthemmten Kriminellen, die auch vor Körperverletzung, Sachbeschädigung und Brandstiftung nicht zurückschrecken. Es geht ja um die einzig gute Sache, es geht ums Klima. Keine politische Partei kann es sich mehr leisten, nicht auf den Klima- Zug aufzuspringen. Das Klima und die Klimarettung wurde zum politischen Credo erhoben, zu einer Ersatzreligion und es werden keine Mühen und Kosten gescheut, die Ziele der Ersatzreligion – pardon, die Vorgaben zur Klimarettung wie Klimaneutralität, Energiewende etc. einzuhalten. Und die Kosten sind vielleicht noch schwerer zu bewältigen wie die Mühen; Stichwort CO2- Zertifikate oder CO2- Steuern oder Strafen für verfehlte Klimaziele.

Nur; vor etwa 40 oder 50 Jahren wurde von anerkannten Fachleuten vor einer kommenden Kälteperiode gewarnt, vor einer neuen Eiszeit. Und auch das immer größer werdende Ozonloch wurde als große Gefahr für die Erde und für die Menschheit gesehen. Und plötzlich verkleinerte sich das Ozonloch wieder – ob das die Reduzierung der Treibgase in den Spraydosen bewirkte? Und von einer kommenden Eiszeit hörte man nach und nach auch nichts mehr. Ja, die NASA und Klimaforscher warnten vor ein paar Monaten wieder davor, dass eine „Mini- Eiszeit“ kommen könnte bzw. dass eine Eiszeit eigentlich schon überfällig ist. Das wurde aber wegen des lauten Geschreis der Klimapropheten überhört. Und 2011 gab es im Fernsehen eine Klima- Doku, in der internationale Wissenschaftler von Rang und Namen die These vom menschengemachten Klimawandel wegen des CO2- Ausstoßes ganz vehement bestritten. Diese Wissenschaftler behaupteten, und das ist nachgewiesen, dass sich das Klima auf der Erde schon immer änderte. Kaltzeiten wechselten sich mit Warmzeiten ab, auch ohne das Zutun von Menschen. Es waren natürliche Ursachen, das hing sehr stark mit den wechselnden Sonnenaktivitäten und mit den Sonnenflecken zusammen. Und Ende 2009 veröffentlichte die renommierte „Welt“ einen Artikel mit dem Titel: „Ein Physiker erschüttert die Klimatheorie„. Da ging es um die Studien eines dänischen Klimaforschers, der den Einfluss von CO2 auf das Klima für überbewertet hielt. Und er wies nach, dass das Klima von der Sonne und ihrem Magnetfeld und den Sonnenwinden und der kosmischen Strahlung wesentlich mehr beeinflusst wird als vom Menschen. Diese Erkenntnisse sind aber nicht gefragt, da sie der gängigen Theorie der menschengemachten Klimakatastrophe widersprechen. Und auch dem Geschäftsmodell, welches hinter CO2 steckt.

Waren diese Wissenschaftler, die sich gegen die menschengemachte Klimaerwärmung aussprachen, unwissende Deppen oder gibt es heute, obwohl die Wissenschaftler vor ein paar Jahren recht hatten, ganz andere wissenschaftliche Erkenntnisse oder sind die heutigen Klimawarner und Klimapropheten nichts anderes als skrupellose CO2- Geschäftemacher, Scharlatane, Lügner, Blender und Täuscher? Es sollte also nicht behauptet werden, dass das vom Menschen gemachte CO2 den Klimawandel verursacht. Die Frage sollte lauten, in welcher Größenordnung der Mensch eine globale Klimaerwärmung verhindern bzw. reduzieren kann, indem er den CO2- Ausstoß auf Null senkt und ob der Mensch die Klimaerwärmung überhaupt beeinflussen kann. Und auch, ob der Mensch gewillt ist, trotz der nicht eindeutig geklärten Frage, wer oder was der Auslöser des Klimawandels ist, dafür die globale Wirtschaft und die Gesellschaftssysteme völlig umzukrempeln und auf den Kopf zu stellen; mit allen Konsequenzen wie z. B. Massenarbeitslosigkeit.

Und dann fand ich noch einen wunderbaren Artikel für die Greta Thunberg- Anhänger. Dieser Artikel ist es wert, gelesen und verbreitet zu werden.

Werbeanzeigen