Vor 50 Jahren, am 20. Juli 1969 um 21:17 MEZ (oder war es doch am 21. Juli 69 um 03:56 MEZ?) landeten die ersten Menschen auf dem Mond. Dieses Jubiläum wird jetzt groß gefeiert und die TV- Programme sind voll mit Sendungen zum Thema und zum Jubiläum. Bis 1972 gab es sechs bemannte Mondlandungen der Amerikaner. Die Russen verzichteten angeblich auf einen bemannten Mondflug, als ihnen die Gefahr für die Kosmonauten durch den Van- Allen- Strahlungsgürtel , der die Erde umgibt, bewusst wurde. Ja, und seit 1972 gibt es keine bemannten Flüge mehr zum Mond und die Amerikaner fliegen seit Jahrzehnten mangels eigener Raketen mit den Russen zur Raumstation ISS und vorher zur MIR.

Wie schon erwähnt, feiert das Fernsehen dieses Jubiläum entsprechend. Den Beginn der Flut an Dokus und Spielfilmen machte Servus TV mit dem Film „Unternehmen Capricorn“ aus dem Jahr 1978. Es geht in diesem Film um einen vorgetäuschten Raumflug der Amerikaner zum Mars und es ist sicher purer Zufall, dass dieser Film über den zum Teil in einem Studio gedrehten Fake- Marsflug just zum 50- Jahr- Jubiläum der ersten bemannten Mondlandung ausgestrahlt wurde. Seit Juli 1969 wird nicht nur die Mondlandung gefeiert. Seit Juli 1969 gibt es auch Verschwörungstheorien, die die Mondlandungen anzweifeln oder bestreiten und annehmen, dass sie in einem Filmstudio erstellt wurden. In dem Zusammenhang wird gerne darauf verwiesen, dass die ersten Astronauten auf dem Mond Schuhabdrücke mit den markanten Querrillen bzw. Querstollen im Mondstaub hinterließen, während ein in irgend einem NASA- Museum oder so was ähnlichem ausgestellte Original- Raumanzug der ersten Mondlandung ein wesentlich anderes Sohlenprofil haben soll. Aber da wird wohl ein Schuster eine andere Sohle aufgeklebt haben; wenn die Geschichte stimmen sollte.

Werbeanzeigen